Allgemein

Kreisrat Jürgen Creutzmann fordert für den geplanten Wohnungsneubau auf dem Landratsamtsgrundstück inmitten der Stadt Karlsruhe 50 % Wohnraum mit Sozialbindung

23. November 2018  Allgemein

Sehr geehrter Herr Landrat, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Gäste,

ich schicke vorweg, dass ich und damit DIE LINKE hier im Kreistag den Punkten der Beschlussvorlage des Tagesordnungspunktes 5 zustimme. Ebenfalls erscheint es, mit Blick auf die zu erwartenden Kosten sinnvoll, das alte Badenwerk-Hochhaus abzureißen und ein neues Hochhaus einige Meter davon entfernt neu errichten. So bleibt die bekannte Silhouette im Stadtbild bestehen und vielen Menschen wird es möglicherweise gar nicht auffallen, dass das Hochhaus ein Stück nach vorne gerückt ist. Auch die Mitarbeiter*innen des Landratsamtes werden voraussichtlich in einem modernen Gebäude gute Arbeitsbedingungen für ihre wichtige Arbeit vorfinden.

Im Hinblick auf den Punkt 5 der Beschlussvorlage: „Teilflächen im westlichen Teil des Grundstückes können für eine Wohnbebauung zur Verfügung gestellt werden“ komme ich nochmal auf das Thema Sozialer Wohnungsbau zu sprechen, dass ich in diesem Zusammenhang schon auf unserer Klausurtagung in Östringen angesprochen habe.

Ganzen Beitrag lesen »

Einladung zum öffentlichen barrierefreien Rundgang in Pfinztal

19. Juni 2018  Allgemein

Donnerstag, 28.06.2018

Treffpunkt: 16:30 Uhr Bahnhof Pfinztal-Söllingen, Ecke Reetzstr./Bahnhofstraße

76327 Pfinztal

Dauer: ca. 2 Stunden

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen im Rahmen des Rundgangs „Ist Pfinztal barrierefrei?“ prüfen, inwieweit die Haltestellen, öffentliche Einrichtungen und Geschäfte barrierefrei sind.nicht nur für Menschen mit Behinderungen, auch für ältere Leute oder Eltern sowie Großeltern mit kleinen Kindern gibt es in Pfinztal Hürden, die man, ist man „gut zu Fuß“, oft gar nicht bemerkt.

Ganzen Beitrag lesen »

Zum 8. Mai

19. Juni 2018  Allgemein

Der Tag der Befreiung vom Hitler-Faschismus ist der 8. Mai 1945. In der Sowjetunion der 9. Mai. Kurz nach Mitternacht haben dt. Wehrmachtsschergen die Kapitulationsurkunde in Berlin-Karlshorst unterzeichnet.

Wir fordern: Der Tag der Befreiung vom Hitler-Faschismus soll als Moment der kollektiven europäischen Erinnerung zum gesetzlichen Gedenk- und Feiertag erklärt werden.

Millionen Menschen wurden von den Faschisten und ihren Helfern physich und psychisch gequält und gebrochen und Millionen Menschen von den Faschisten ermordet.

Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE auf dem Frühjahrsempfang des Landkreises Karlsruhe in Ettlingen

10. März 2018  Allgemein

Unser MdB Michel Brandt und unser Kreisrat Jürgen Creutzmann besuchten am 09.03.2018 den Frühjahrsempfang des Landkreises Karlsruhe in Ettlingen. Dort sprach Bundesumweltminister a.D. Klaus Töpfer über globale Umweltprobleme, Bevölkerungsstrukturen auf dem afrikanischen Kontinent und in Indien. In Teilen sprach er reale Umwelt- und Klimaprobleme treffend an. Jedoch wurde von ihm nicht Ross und Reiter genannt bezüglich der Verursacher*innen dieser umweltpolitischen Probleme. Für uns LINKE ist klar, dass die Manager*innen in den multinationalen, global agierenden Konzernen verantwortlich sind für die Umwelt- und Lebensraumzerstörung weltweit! Und der Fehler liegt in schon in der neoliberal-kapitalistischen Verwertungslogik. Daher werden wir LINKE auf allen Ebenen, von den Kommunalparlamenten über die Länderparlamente, den Bundestag, auf europäischer Ebene und auf der Straße gemeinsam mit euch weiterkämpfen für ein soziales, ökologisches und demokratisches Zusammenleben. Für uns gilt: Menschen und Natur vor Profite!

 

Wir sind sehr traurig, dass unsere „Para“ schließt!

28. Februar 2018  Allgemein

DIE LINKE war heute früh, am Tag der Krankenhaus-Schließung in Karlsruhe-Durlach vor Ort. Die Schließung der „Para“, 1971 als Richt-Krankenhaus gebaut und seit 1975 Paracelsus-Klinik, bedeutet eine enorme Verschlechterung der gesundheitlichen Versorgung in Karlsruhe-Durlach und Umgebung. Nun müssen leider weite Wege in Kauf genommen werden, bis zum Krankenhaus und auch damit zur medizinischen Notfall- und Grundversorgung. Die Gesundheit muss jedoch Vorrang haben vor den Gewinninteressen eines Konzerns!

Ganzen Beitrag lesen »

27. Januar: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

27. Januar 2018  Allgemein

Am 27. Januar 1945 befreiten sowjetische Rotarmisten der 322. Infanteriedivision der 60. Armee der 1. Ukrainischen Front unter dem Oberbefehl von Generaloberst Pawel Alexejewitsch Kurotschkin das KZ und sog. „Vernichtungslager“ Auschwitz-Birkenau.
Wir gedenken aller Opfer der faschistischen Nazi-Diktatur, die verfolgt, gefoltert und ermordet wurden. An Jüd*innen, Christ*innen, Sinti und Roma, Menschen mit Behinderung, LSBTIQ-Menschen, politisch Verfolgte wie Antifaschist*innen, Sozialist*innen, Kommunist*innen, Anarchist*innen und Sozialdemokrat*innen, Kolleg*innen der Gewerkschaften, Arbeiter*innen sowie Männer und Frauen des Widerstandes, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen, Journalist*innen, Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter*innen.

Kürzungen des Landkreises im Jugend- und Sozialbereich werden leider sichtbar

27. November 2017  Allgemein

Wortmeldung von Kreisrat Jürgen Creutzmann, Kreistag in Rheinstetten, 23.11.2017

Sehr geehrter Herr Landrat, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

um den Grundauftrag der Jugendhilfe nach dem SGB 8 zu gewähren,

ist meines Erachtens immer noch Förderung seitens  des Landkreises der Jugend- und Familienzentren, der Schulsozialarbeit und der jugendpflegerischen Maßnahmen notwendig.

Am 26.01.2017 habe ich und damit DIE LINKE hier im Kreistag dem Haushalt meine Zustimmung verweigert mit der Begründung, dass eine ausreichende Förderung von Kindern und Jugendlichen seitens des Landkreises ein elementarer Bestandteil der Daseinsvorsorge ist und demzufolge hier nicht gekürzt werden darf.

Gemäß dem Antrag des Kreisjugendrings wurde eine Abfrage bei den Kommunen im Landkreis durchgeführt und ein Resultat ist dar. Wenn ich hier bspw. lese:

„in wenigen Kommunen wurde der Förderbetrag bei den Familienzentren gekürzt: Dann sind das wenige Kommunen zu viel!

Wenn ich lese:

„In drei Kommunen wurde das Angebot der Jugendzentren zurückgefahren“

Dann sind das drei Kommunen zuviel!

Natürlich freue ich mich, wenn in Pfinztal, wo ich wohne, die bestehenden Förderungen im bisherigen Gesamtumfang beibehalten werden können.

Jedoch stehe ich dafür ein, dass Kommunen hier grundsätzlich nicht in Konkurrenz miteinander gesetzt werden dürfen.

Nach meiner Auffassung bedarf es bei der sozialen Förderung von Menschen jeglicher SOLIDARITÄT und somit auch einer solidarischen Förderung und sogar einem Ausbau der sozialen Förderung des Landkreises im Kinder- und Jugendbereich.

Denn alle Kinder und Jugendliche, egal wo sie herkommen, egal über welchen Aufenthaltsstatus sie verfügen und egal wie dick der Geldbeutel ihrer Eltern ist:

Sie stellen per se unsere Zukunft und damit auch die des Landkreises Karlsruhe dar!

Demzufolge kann ich und damit die Partei DIE LINKE hier im KT diesem Beschlussvorschlag nicht zustimmen!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

לעולם לא עוד מלחמה, לא עוד פשיזם!

10. November 2017  Allgemein

= hebräisch; dt.: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!

Wir trauern um; und wir gedenken an die über 6 Millionen jüdischen Mitbürger*innen, die grausam von Faschist*innen und ihren Helfer*innen ausgegrenzt, diskriminiert und schließlich industriell ermordet wurden. 

Auch im Stadt- und Landkreis Karlsruhe wurden am 9. und 10. November 1938 in der Reichspogromnacht Synagogen in Brand gesteckt. Ebenfalls sind viele jüdische Geschäfte und Wohnungen jüdischer Bekannten, Nachbarn, Kolleg*innen und Freund*innen zerstört worden.

Am 10. November 1938 wurden in Karlsruhe von einem johlenden und hetzenden Mob zahlreiche jüdische Mitbürger*innen über den Marktplatz in das heute noch dort existierende Polizeipräsidium getrieben. Dort wurden sie von Polizeibeamt*innen und anderen beschimpft, bespuckt und geschlagen. In der Folgenacht wurden sie in das KZ Dachau verschleppt. (vgl.: Werner, Josef: Hakenkreuz und Judenstern, 2. Aufl. Stadtarchiv Karlsruhe 1990).

Kommunalpolitiker unterstützen den Brettener OB-Kandidaten Heinz-Peter Schwertges

28. Oktober 2017  Allgemein

Der OB-Kandidat und Marathon-Mann für ein besseres, sozial-ökologisches Bretten, Heinz-Peter Schwertges erlief am 28.10.2017 alle Brettener Stadtteile auf einer Strecke von über 50 Kilometern. Tatkräftig wurde Schwertges dabei unterstützt von Brettener Genoss*innen vor Ort und den Kommunalpolitikern Hermann Fülberth (Gemeinderat Bretten) und Jürgen Creutzmann (Kreisrat, Lkr. Karlsruhe).

Ganzen Beitrag lesen »

Nachhaltig mobil in Pfinztal

29. Juli 2017  Allgemein

Wir laden herzlich ein:

Vortrag und Diskussion, Mittwoch, 02.08.2017, 19:00 Uhr, Restaurant Vogelpark Sukkothai, Gewerbestr. 34, 76327 Pfinztal

Mobilität und Verkehr sind nicht dasselbe. Mobilität bedeutet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Mobil zu sein heißt nicht, möglichst weit und schnell unterwegs zu sein, sondern die Orte des Lebens (Arbeit, Schule, Freizeit, Einkauf usw.) gut zu erreichen. Am besten mit wenig Aufwand an Zeit, Geld und Energie!

Refernt: Christoph Ozasek, Stadtrat Stuttgart / Ökologische Plattform DIE LINKE;

Es begrüßen Sie ebenfalls: Jürgen Creutzmann, Kreisrat Lkr. Karlsruhe und  

Klaus Huska Direktkandidat DIE LINKE WK Karlsruhe-Land